Logo  
Bizarre Rocks!
 

Robin's Songs!

Song 4: King des Swing (The Sex Beast)


Stalking King
The Sex Beast

Positivity Level: 90%  |  Composer: Robin B.Czar

This text will be replaced by the flash music player.


Cultural differences make any universal definition of love difficult to establish. Expressions of love may include the love for a soul or mind, the love of laws and organisations, love for a body, love for nature, love of food, love of money, love for learning, love of power, love of fame, love for the respect of others, etc. Different people place varying degrees of importance on the kinds of love they receive. Love is essentially an abstract concept, easier to experience than to explain. Because of the complex and abstract nature of love, discourse on love is commonly reduced to a thought-terminating cliché.
Into this song Robin has the complicated vibrations eingewoben, which swing within the interhuman range - in particular with the partner choice. The fast Rhytmus corresponds to the beating of the heart and short breathing, the voices in the Refrain clarifies the demand. The Balladenform was historically seen always a preferential form for Minnesongs, why Robin decided consciously for this structure. This song is about love, listen to it and enjoy!


Lyrics:


Karl-Heinz war ein Rocker, und Julia war sein Traum;
doch wie es oft so ist: sein Traum beachtete ihn kaum.
Er wollte ihre Gunst und er machte ihr den Hof -
Doch dummerweise fand sie schwarzes Leder eher doof.

Außerdem wollte sie Tänzerin werden.
Und träumte stehts von Fred Astaire.
Und wenn sie an ihren Märchenprinz dachte,
war klar, dieser wär’ so wie er:

Er wär ein King,
Ein King des Swing!
Ein Ehering!
Für ihren King!
Weil sie am Swing doch hing!

Sie war schrecklich einsam, doch Karl-Heinz war verknallt.
Er gab nicht auf und dachte sich „Gedulde ich mich halt!“
Er war nicht zu bremsen und baggerte sie an.
Sie fand, er war nicht Fred Astaire, doch immerhin ein Mann.

Und eines Nachts lud sie ihn zu sich ein,
und er hörte ihr stundenlang zu.
Sie nahm ’ne CD und sie legte sie ein.
Und Karl-Heinz begriff fast im Nu:

Das war ja Swing!
Das ist ihr King!
Ihr King mag Swing!
Ein King des Swing!
Na, das war ja ein Ding!

Beschloss das zu üben, und schrieb an nem Stück.
Und er würd’ es ihr vorspiel’n. Und schrieb jede Nacht.
„Hoffentlich mag sie’s, vielleicht hab ich Glück.“
Und irgendwann war es dann schließlich vollbracht...

Sie trafen sich wieder, er zückte sein Werk,
und er spielte ihr seine CD endlich vor.
Sie stürzte sich auf in, und riss ihn zu Boden.
Mit zittriger Stimme und bebendem Atem
(und keuchend und hauchend) drang es an sein Ohr:

"Du bist ja King!
Ein King des Swing!
Ein Ehering
für meinen King!"
(Und griff ihm an sein Ding.)

Er war jetzt King.
Ihr King des Swing.
Ein Ehering
Für ihren King.
(Sie) stand auf seinen Swing.
(Und auf des Königs Ding!)
Er war ihr König des Swing!

Comments: